Das Klingende Museum

Hamburg

Musik fühlbar gemacht

»Üblicherweise ist Musik vor allem eine Inspirationsquelle für unser Ohr, und ein Museum ist ein Ort, der vorrangig unser Auge anspricht. Was passiert aber, wenn ein Museum hörbar und Musik fühlbar wird? Dann löst sich eine fatale Paradoxie in unserem Musikleben. Und schließlich entsteht die Idee eines klingenden Museums, in dem man nicht wunderbar verzierte Gamben, wertvolle Violinen oder Beethovens historischen Flügel ehrfurchtsvoll aus sicherer Distanz bewundern kann und dem Klang dieser Instrumente steril über Kopfhörer lauschen darf – nein, dann entsteht ein Ort, wo es Musik zum Anfassen gibt«.
GERD ALBRECHT, Stifter des Klingenden Museums Hamburg

In dem Museum gibt es keine Schilder »Berühren verboten«. Anfassen ist ausdrücklich erlaubt. Das Museum ist ein Ort der direkten Begegnung zwischen Besuchern und Exponaten.

 

Land: Deutschland

Institution: Klingendes Museum Hamburg
Kontakt: hamburg@klingendes-museum.de

Klingendes Museum Hamburg (DE)

Klingendes Museum Hamburg (DE)

Klingendes Museum Hamburg (DE)